Allgemeine Geschäfts- und Teilnahmebedingungen

 

 

 

  1. Mit dem Ausfüllen und Unterzeichnen des Anmeldeformulars und der erfolgten Gebührenzahlung werden die folgenden aufgelisteten und allgemeinen Geschäftsbedingungen rechtskräftig.

  2. Die Yogastunden werden nach besten Wissen und Gewissen durchgeführt. Sie dienen zur Gesundheitsförderung sowie zur Gesundheitsprävention, orientieren sich nicht an Heilungserwartung und ersetzten keinen Arzt.  

  3. Die Teilnahme an den genannten Veranstaltungen erfolgt auf eigene Verantwortung. Jegliche Haftung seitens des Veranstalters ist ausgeschlossen. Sollte der Teilnehmer Zweifel haben bzgl. Gesundheitlicher Eignung, ist umgehend fachärztlicher Rat einzuholen. Im Falle von Schwangerschaft, Bluthochdruck, Diabetes, Herzkrankheiten, frischen Operationsnarben jeglicher Art, Asthma, Rückenschmerzen, Depressionen o.ä. ist dringend vor der Übungsstunde mit der Yogalehrerin Rücksprache zu halten.

  4. Krankheitsbedingter oder sonstiger Ausfall der Teilnehmerin/des Teilnehmers, der länger als vier Wochen dauert, kann auf Vorlage eines ärztlichen Attests nachgeholt werden.

  5. Hinsichtlich versäumter Kursstunden ist die Teilnehmerin / der Teilnehmer darauf hingewiesen worden, dass diese verfallen. Die Yogalehrerin behält ihren Gebührensatz auch dann, wenn weitere Stunden versäumt werden. 

  6. Persönliche Gegenstände, insbesondere Wertsachen, werden vom jeweiligen Teilnehmer / jeweiligen Teilnehmerin auf eigene Verantwortung in die Räume des Veranstalters gebracht. Eine Haftung für jegliche Verluste wird grundsätzlich nicht übernommen.

  7. Eine formgerechte Anmeldung zum Yoga wird wirksam, wenn die vereinbarte Gebühr vorher auf das angegebene Konto mindestens 10 Tage vor Kursbeginn eingegangen ist.

  8. Änderung des Stundenplans (bezüglich Unterrichtszeiten, Lehrpersonal und Lehrinhalte) sind der Geschäftsleitung vorbehalten und es erfolgt aus diesen Gründen keine Gebührenerstattung.

  9. Im Kankheitsfall der Leitung oder während der Ferien besteht kein Anspruch auf Unterricht. Es erfolgt keine Rückerstattung der Gebühren. Es handelt sich um einen geschlossenen Kurs.

  10. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsabschluss geändert werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt.

  11. Stornierung seitens der Teilnehmerin / des Teilnehmers erfolgt stets schriftlich und muss mindestens 10 Tage vor Kursbeginn eigegangen sein.

  12. Die Yogalehrerin kann jederzeit eine Veranstaltung aus wichtigem Grund absagen (z.B. bei zu wenig Teilnehmern/innen, Krankheit oder Verhinderung des Veranstalters). In diesem Fall werden der Teilnehmerin / dem Teilnehmer die bereits entrichteten Veranstaltungsgebühren in voller Höhe zurückerstattet oder ein Ersatztermin angeboten.

  13. Mindestteilnehmerzahl: 5

  14. Der Gerichtsstand ist München